Clubboote

Ihr wollt allein oder zu zweit in einem Segelboot bei Wind und Wetter über das Wasser gleiten? Aber Ihr habt (noch) kein eigenes Boot? Dann seid Ihr bei der Segeljugend Schluchsee genau richtig. Hier könnt Ihr Boote für einen kleinen Beitrag zunächst für eine Segelsaison mieten und - je nach Bootsklasse - das Segeln auf Eurem "Boot auf Zeit" erlernen oder vertiefen.

Unser Bootspark besteht aktuell aus folgenden Clubbooten:

  • 10 Optimisten
  • 6 Laser
  • einer EUROPE
  • einem 29er
  • und einer Streamline
    einen Belegungsplan gibt es hier

Um Euch für ein Clubboot zu bewerben, lest bitte die Regelung für die Vergabe von Clubbooten durch. Dort findet Ihr alle wichtigen Hinweise über den Ablauf der Bootsvergabe und die Kosten.
Füllt dann den Antrag auf Zuteilung eines Clubbootes aus und schickt ihn spätestens bis zum 31. Dezember für das Folgejahr an unseren Bootswart zurück.

Alle die sich später bewerben, können nur bei Bootsüberschuss berücksichtigt werden. Trotzdem macht auch eine verspätete Anmeldung Sinn, weil Ihr dann schon auf der Warteliste für die übernächste Saison steht.

Alle Bewerber werden so bald wie möglich darüber informiert, ob sie ein Boot erhalten oder nicht. Das können wir erst relativ spät entscheiden, da wir die Boote über den Winter instandsetzen und erst danach wissen, was zur Verfügung steht. Also habt bitte ein wenig Geduld.

Der Optimist

Er ist für Jungen und Mädchen bis zu 15 Jahren ein ideales Boot, um die Kunst des Segelns zu erlernen. Mit einem hohen Maß an Sicherheit, durch Form und Ausstattung gegeben, wird der Opti allein gesegelt und ist nur schwer kenterbar. Der Opti hat sich über die Jahre weltweit als anerkanntes Jüngstenboot durchgesetzt. Jedes Jahr erlernen viele Kinder im Opti das Segeln. Nach der Ausbildung und dem Erwerb des Jüngsten-Segelscheins kann man auf Opti-Regatten neue, vereinsübergreifende Freundschaften knüpfen und neue Erfahrungen sammeln. Die Klassenvereinigung der Optimisten organisiert jedes Jahr ein umfangreiches Angebot an Regatten und freut sich, wenn diese gut besucht werden.

Daten:

  • Segelfläche 3,5 m²,
  • Gewicht 50 kg
  • Länge 2,30 m
  • Breite 1,13 m
  • Tiefgang: 0,65 m
  • Transport: Autodach oder Hänger

Mehr Informationen gibt es HIER

Der Laser

Ist für Herren (Standard) und für Damen (Radial) eine olympische Einhand-Jolle und zugleich auch eine Einheitsklasse. Dementsprechend ausgeprägt ist auch das Regattaangebot, sowohl international als auch regional. Neben dem Laser Standard gibt es den Laser Radial und den Laser 4.7. Sie haben, außer Mastunterteil und Segel, die gleiche Ausstattung. Durch die verschiedenen Mastunterteile kann die Segelfläche variiert werden. Der Laser Radial ist eine internationale Klasse und offiziell zur IYRU Jugend- und Frauenweltmeisterschaft und zu den Olympischen Spielen zugelassen. Der Laser 4.7 ist das ideale Umsteigerboot für leichtgewichtige Jugendliche. Seit der Laser 1971 konstruiert wurde, ist die Nachfrage ständig gestiegen. Die Segler sind weltweit organisiert. Für Deutschland ist die Deutschen Laser Klassen Vereinigung zuständig. Sie organisiert die Segler und versorgt sie mit Informationen.

  • Segelfläche (Standard/Radial/4.7): 7,1 / 5,76 / 4,7 m²
  • Gewicht: 57 kg
  • Länge: 4,23 m
  • Tiefgang: 0,90 m
  • Breite: 1,37 m
  • Transport: Autodach oder Hänger

Link zur Laser Klassenvereinigung

Die Europe

Die Europe ist eine Umsteigerklasse für Jugendliche ab 50 kg Körpergewicht. Sie setzt seglerisches Können, Kondition und Kraft voraus. Sie ist auf dem Wasser schnell und wendig, dafür aber etwas unruhig. Sie hat einen sehr tiefen Baum, so dass sie sich eher für kleine, bewegliche Segler eignet. Die Europe kann von Mädchen (und Jungen) im Alter ab ca. 14-15 Jahren gesegelt werden. Natürlich fehlt es auch in dieser Klasse nicht an Regattaangeboten in internationalen Rahmen, bei denen man sich näher kennen lernen und Freundschaften schließen kann.

Segelfläche: 7,00 m² Gewicht: 63 kg Länge: 3,35 m Breite: 1,38 m Tiefgang: 1,00 m Transport: Autodach oder Hänger

Hier gehts zur Homepage der Europe Klassenvereinigung

29er

Der 29er ist das ideale Umsteigerboot der neuen Generation, wenn Ihr nicht mehr allein unterwegs sein wollt. Er ist ein wendiges Zweimann-Skiff mit allem drum und dran, was Segeln zur Faszination werden lässt: sportlich und schnell. Dabei kann diese Bootsklasse sowohl von Jungen als auch Mädchen sowie (fiten!) Kinder-Eltern-Mannschaften gleichermaßen gut gesegelt werden. Mit vollem Speed unter dem 15 qm großen Gennaker Downwind zu segeln ist das Highlight des 29er-Segelns. Man erreicht Geschwindigkeiten von denen andere Bootsklassen meilenweit entfernt sind. Die 29er-Segler, davon haben wir einige bei uns am See, lassen Dich gern einmal ’reinschnuppern. Sprich sie einfach ’mal an!

Segelfläche: 12,5 m² Gennaker: 15 m²
Länge: 4,45 m Breite: 1,77 m Tiefgang: 1,08 m Gewicht: 90 kg
Transport: Autodach/ Hänger

Der Link zur 29er Klassenvereinigung.

Streamline

Seit 2014 haben wir eine Streamline im Verein, die darauf zielt, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (von 16 bis 35 Jahren) eine attraktive Segelalternative am Schluchsee zu bieten. Dieses offene 3-Mann-Kielboot bietet einer bewegungswilligen Mannschaft viel Spaß: Doppeltrapez, zwei unterschiedliche Spi-Größen, verschiedene Trimmeinrichtungen, offenes Heck, ... Da ist der Name unseres Bootes Sharkline Programm!

Wir wollen unsere jungen Segler mit diesem Boot auf dem Wasser zu halten, obwohl die berufliche Ausbildung und Ausrichtung in dieser Lebensphase sehr häufig Tribut zollt.

Einige Daten: Segelfläche: 33,2 m² Spinnaker: 51 m² Länge: 7,15 m Breite: 2,55 m Tiefgang: 1,60 m (Hubkiel) Gewicht: 600 kg Transport: Hänger

Und dann gibt es da noch unsere ...

... Poolboote

Als Poolboote stehen bei uns ein 29er und ein TOPCAT K3 zur Verfügung. Zusammen mit einem Partner Eurer Wahl, beides sind Zweimannboote, könnt Ihr in diese sportlichen und interessanten Bootsklassen reinschnuppern.
Alles was Ihr benötigt:

  • Einen weiteren Partner - klar, sind ja Zweimannboote!
  • Eine Einweisung.
    Die bekommt Ihr, wenn Ihr Euch zu Beginn der Saison in unsere Poolliste eintragt. Fragt bitte Eure Trainer!
  • Euer Eintrag in die Ausleihliste.

Ausprobieren könnt Ihr die Boote in jedem Fall in der Jugendwoche. Da habt Ihr immer einen Partner, bekommt die Einweisung und könnt dann vielleicht in der kommenden Saison so richtig dabei sein!

Es gibt allerdings auch ein paar Regeln:

  • Falls ’mal etwas kaputt gehen sollte, bitten wir Euch, das auch zu reparieren und in jedem Fall unserem Bootswart Bescheid zu geben.
  • Sicherlich hilft es für solche Fälle, eine Haftpflichtversicherung zu haben, die größere Schäden reguliert.
  • Natürlich sind die Boote wieder so zu hinterlassen, wie Ihr es gelernt und sie vorgefunden habt: perfekt versorgt, so das noch viele weitere Seglergenerationen Freude an den Booten haben.

Mehr Informationen bekommt Ihr in unserem FAQ-Bereich (Fragen und Antworten) HIER.