1. Rothaus Sommerregatta 2017 Ergebnisse

Bericht des Wettfahrtleiters-Alexander Moser:
Erster Lauf zur Sommerregatta 2017
Sonne, Wind und das bei moderaten Temperaturen ließen die Herzen der 23 Teilnehmer
zum 1. Lauf der Rothaus Sommerregatta 2017 höher schlagen. Leider war der vorherrschende Ostwind aber auch etwas böig und auch mit einigen Drehern versehen, was dann auch manchem Teilnehmer zu einem kühlen Bad verholfen hat.
Nach dem die Neuerungen der Serie, Haftungsausschluss und Versicherungsbestätigung, sowie Opti Start 2 Minuten nach dem Start der großen Bahn, mit etwas Anlaufschwierigkeiten gemeistert waren, ging es zuerst gemächlich los. Winddreher und vereinzelte Böen sorgten für ein sehr weit gefächertes Feld, indem sich aber die
üblichen Verdächtigen trotzdem Richtung Kaiserbucht behaupten konnten.
Dank einem Hightech Feldstecher, musste die Wettfahrtleitung jedoch mit Schrecken feststellen, dass nahezu das gesamte Feld die Tonne trotz der grünen Fahne am Start an Backbord rundete. Da ein Hinweis zur nicht korrekten Rundung scheinbar vom begleitenden Motorboot aus gegeben wurde, lies man Gnade vor Recht walten,
um nicht ein Großteil des Feldes disqualifizieren zu müssen. In den weiteren Läufen wird jedoch die korrekte Rundung absolut verlangt.
Das Renngeschehen entwickelte sich nun auf dem Vorwindkurs so, dass die Favoriten sich nach vorne schoben. Kristian Raue, auf der Viper, zog seine Bahn vor dem gesamten Feld, das vom Überraschungsmann Freddy Bresinsky und seiner Crew Konrad Weller und Moritz Weis, sowie der Dyas von Wolfgang und Ute Schultz und dem K6 mit Andy
Müller angeführt wurde. Die Jugendlichen Joshua Weller und Alicia Jehle zeigten mit ihren Lasern wieder einmal eine gute Performance, die sie auf den 5. und 7. Rang brachten.
Das Potential seiner Melges 24 konnte unser Sportwart Jens Reimer noch nicht ganz ausschöpfen, so dass es für ihn nur auf den 6. Rang reichte. In Zukunft ist da aber wohl noch einiges zu erwarten.
Bei den Optis, die 2 Minuten nach dem Start der großen Bahn auf die Reise gingen, gewann wie gewohnt Tobias Schaupp vor Silas Viehöver und seiner Schwester Maike Schaupp.
Besonders zu erwähnen ist die Rettungsaktion von Heidi und Hansjürgen Martin, die einen über Bord gegangenen Segler mit ihrer First 20 und der vorhandenen Badeleiter aufnehmen und den erschöpften und ausgekühlten Segler sicher an Land bringen konnten. Da sie hierfür das Rennen aufgeben mussten, erhielten sie
von der Wettfahrtleitung einen Wiedergutmachungsbonus von 10 Punkten.
Die Wettfahrtleitung bedankt sich hierfür noch einmal ausdrücklich.

Ergebnisse + Bericht